Inhouse Training & Awareness

„Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“ – Benjamin Franklin

Investieren Sie in die wichtigste Ressource - Ihre Mitarbeiter/Innen

Ein neues Thema hat schon längst den Bereich der IT-Sicherheit erreicht, ohne dass es bisher groß zur Kenntnis genommen wurde. Nun rückt es, teils auch durch gesetzgeberische Maßnahmen, mehr und mehr in den Focus der Datenschutzbeauftragten und IT-Verantwortlichen:

Mitarbeiter Sensibilisierung und Schulung

Was nutzt der Einsatz neuester Sicherheitstechniken und Systeme, wenn der Faktor Mensch nicht ausreichend gerüstet ist? Alle Investitionen in IT-Sicherheit, so notwendig und sinnvoll sie auch sind, reichen nicht aus, wenn nicht auch die Mitarbeiter eines Unternehmens oder einer Organisation bewusst und verantwortungsvoll mit diesen Technologien umgehen und sich vor allem auch über die Risiken im Klaren sind. Dringend notwendig sind also Trainingsmaßnahmen, um allen, aber auch wirklich allen Mitarbeitern die Themen Datenschutz, IT-Sicherheit und ggf. weitere nahe zu bringen. Auch der Gesetzgeber hat darauf längst reagiert und schreibt entsprechende Mitarbeiterschulungen vor, viel zitiert ist hierbei Basel-II und KonTraG. Unternehmen, die mit US amerikanischen Firmen Kontakte & Geschäftsbeziehungen unterhalten, unterliegen zusätzlich ja teilweise auch den amerikanischen Regelungen.

Bisherige Ansätze scheitern oftmals an der Tatsache, dass nicht alle Mitarbeiter zu (teuren) Lehrgängen geschickt werden oder in aufwändigen, hausinternen Schulungen ausgebildet werden können.

DriveLock

Mit DriveLock von der Firma CenterTools wird Ihnen eine ganz andere Möglichkeit der Mitarbeitersensibilisierung gegeben. Durch den Einsatz der Schnittstellenmanagementlösung können den Mitarbeitern an den Endgeräten verschiedenste Informationen übermittelt werden. So kann z.B. jeden Morgen eine wechselnde Information in einem separaten Fenster angezeigt werden, um aktuelle Themen zu präsentieren. Die Verwendung ist dabei völlig frei und kann sicherheitsspezifisch genutzt werden oder auch für Unternehmensbetreffende Informationen.

Zusätzlich kann der Benutzer in Dialoge eingebunden werden, die immer in bestimmten Situationen durchlaufen werden müssen. Wird z.B. ein mobiles Speichermedium angeschlossen, welches nicht der Unternehmensrichtlinie entspricht, so erscheint ein Fenster mit frei definierbarem Inhalt, in dem dem Benutzer dargestellt wird, warum der Zugriff nicht gestattet wird. Oder Sie gehen noch einen Schritt weiter und geben ihm die Möglichkeit die Richtlinie zu übergehen, indem er bestätigt, dass er die Information verstanden hat und damit einverstanden ist, dass alle weiteren Vorgänge protokolliert werden. In der Regel ist es in dieser Konstellation sogar sehr einfach mit dem Betriebsrat vereinbar, da die benutzerbezogenen Daten ja nur mit der Zustimmung des jeweiligen Benutzers und in einer außerordentlichen Situation gespeichert werden.

Die Dialoge und Informationen können von Situation zu Situation variiert werden. So kann beim Anschluß bestimmter Geräte eine andere Information auftauchen, als bei Speichermedien. Beim Versuch "Moorhuhn" oder ähnliches zu installieren, kann wiederum darauf hingewiesen werden, dass z.B. das System mit keinerlei weiterer Software bespielt werden darf als der vom Unternehmen vorgegebenen.

Mainskill

Unser Partner MainSkill bietet dazu moderne, online basierende Schulungssysteme, die kostengünstig und effektiv einzusetzen sind. Je nach Anforderung können diese sogar mit einem IHK - Zertifikat zur IT-Sicherheit abgeschlossen werden.

Vergessen Sie das Wort „Systemanforderungen“ einfach. Alles, was Sie für sicheres E-Learning benötigen ist ein Internet-Zugang, ein Web Browser (z.B. den Internet Explorer) und falls Ihr Seminar mit einem Teilnehmerzertifikat endet, ein PDF-Betrachter (z.B. den Adobe Acrobat Reader). Weitere Systemvoraussetzungen gibt es nicht. Dabei können Sie sicher sein, dass das Lernsystem superleicht zu bedienen ist.

Das E-Learning System kann dabei bei Ihnen im Hause stehen oder bei uns gehostet werden. Die Standard Seminare können Ihre Mitarbeiter auch an unserer University durchlaufen. Dabei kann jede(r) Teilnehmer(in) „nach Lust & Laune“ mit den Seminaren arbeiten, sich sooft an- und abmelden wie gewünscht und bequem bei der nächsten Anmeldung an der Stelle fortfahren, an der beim letzten Mal aufgehört wurde.

Alle Seminare können mit individuellen Inhalten ergänzt werden, z.B. mit Bezügen auf das eigene Unternehmen. Das Abschlusszertifikat kann ebenfalls auf Ihr CI abgestimmt werden. Anonymisierte Auswertungen zeigen Ihnen dabei die Nutzung der elektronischen Seminare und den allgemeinen Fortschritt beim Abarbeiten der Lehrinhalte.

Weitere Produktinformationen erhalten Sie über unser Kontaktformular oder direkt auf der Webseite des Herstellers

Onlinepräsentationen

Nutzen Sie die Erfahrung unserer Consultants und schauen sich unsere Lösungen in Live-Online-Demonstrationen an.

Lösungsüberblick

Lösungsüberblick
Network Security Intrusion Prevention Endpoint Security Management DLP, Port- und Device Management Risk- & Vulnerability Management, Complience Allgemeines Sicherheitsmanagement IT Notfall Management Gateway & Content Security Verschlüsselungstechnologien Mitarbeiterschulung & Awareness Consulting & Supportvereinbarungen